gen now | NextGenPioneers: Redefining Entrepreneurship

  • Enable

  • Encourage

  • Empower

  • Engage

youth for a sustain­able future

Ein Projekt der

Create Your Future, Now

Things need to change. Young people want to be drivers of the change that creates a sustainable future. Young entrepreneurs are leading the charge in addressing the societal and environmental challenges we face today – and tomorrow. The Bertelsmann Stiftung, a non-profit foundation based in Germany, together with Sigma Squared, a dynamic global community of impact-oriented young entrepreneurs, aims to empower the next generation as they transform their ideas into meaningful action.

Pioneering Gen Z Entrepreneurs: Reflections and Policy Considerations

  • Introduction: Generation Z Shaping the Green and Digital Transition

    Entrepreneurial landscapes evolve with each generation. We are thus witnessing a significant shift today that is shaped by the emerging Generation Z (or Gen Z) workforce. Their ascent into the entrepreneurial sphere heralds a potential revolution in the way businesses operate. Understanding and integrating their unique values and approaches toward the green and digital transitions is therefore of critical importance. As the generations that will bear the brunt of the challenges posted by climate change, Generation Z and Millennials are also the generations most actively addressing environmental issues (Pew, 2021).

    Gen Z entrepreneurs stand at the vanguard of sustainable change and are set to redefine economic and entrepreneurial growth patterns. However, the path ahead for Gen Z is strewn with personal and professional challenges. Much has been said about this generation’s focus on work-life balance and mental health. Policy changes are thus needed to foster environments that encourage positive mental health while also being sensitive to the vulnerabilities often experienced by members of Gen Z, such as climate anxiety and the pressure of digital connectivity.

    Educational approaches must also be transformed to accommodate the hands-on, dynamic learning styles preferred by Gen Z. By integrating entrepreneurship education early on, and focusing on action-oriented, problem-solving curricula, we can nurture a generation of innovative leaders. This shift toward practical, technology-infused learning environments is critical to unlocking the entrepreneurial potential within each young person. The broader entrepreneurial ecosystem must also evolve to be genuinely inclusive, with all stakeholders striving to close the persistent gender gap and foster an environment in which founders with diverse backgrounds can flourish. To achieve this, it will be necessary to encourage intergenerational dialogue. Moreover, research initiatives in this area must actively engage Gen Z voices, ensuring that the entrepreneurial frameworks of the future are crafted not only for them, but with them. As we look to this generation of entrepreneurs to catalyze societal and environmental transformation, it is essential to listen, understand and act on their aspirations and concerns as we chart new paths toward a more sustainable and equitable future.

  • Executive summary

    Entrepreneurs change the way we think, work and live. Around the globe, inspiring young people are building successful companies around ideas that are driven by their ambitions and enabled by their entrepreneurial skills and values. Generation Z – referring to people born after 1997 – is reshaping our economies with its distinctive approaches to work and entrepreneurship. The members of this generation tend to value collaborative and flexible work, and strive to integrate a focus on sustainability into their working lives. For this reason, youth entrepreneurship is an exciting area, as it attracts ambitious young people who want to change the world by engaging in business activities.

    As a means of better understanding how to help this generation live up to its potential, this policy paper seeks to identify key drivers and barriers affecting young entrepreneurs committed to sustainability and innovation. To do so, it uses a focused case study centered on the fellows of the Sigma Squared Society, a network of founders under 26 years of age with over 800 members globally. The paper is informed by a quantitative survey of the Society’s members and supplemented with in-depth interviews of six fellows, selected on the basis of their active engagement in innovative sustainable ventures.

    One issue of significant concern to these young businesspeople was “regulatory anxiety,” a term used to describe the apprehension felt by young founders as they confront complex legal frameworks. Young founders do not perceive the government as an enabler, but rather as a constraint to successful entrepreneurship. Hence, simplifying and reducing bureaucratic burdens by digitalizing application processes should be a top priority for public policymakers. Founders under 18 face unique barriers that make it difficult for the youngest entrepreneurs to start businesses. Policymakers can also improve the environment for ambitious young people by providing better access to grants and loans, assisting them in protecting their innovations through copyrights and patents, offering programs that support early entrepreneurial activities in particular, and providing better practical implementation guidance. Most important is practical, hands-on assistance, ideally from other young people who have already succeeded: Gen Z wants to learn from itself through learning by doing.

    The highly successful Gen Z entrepreneurs showcased in this study exhibit the kind of resilience and optimism that epitomizes a positive psychology mindset. If fostered widely, this could significantly benefit entrepreneurial culture. Young founders have no trouble revealing their vulnerabilities to colleagues; they pay close attention to their own mental health and consciously practice optimism even in the face of failure. Encouraging and empowering the next generation of sustainable entrepreneurs should be in everyone’s interest.

  • Recommendations

    Modern entrepreneurship policies have advanced significantly from the foundational small business practices of the 1960s and 1970s, adapting to technological advancements and shifting market dynamics (Bennett, 2014; Gilbert et al., 2004). Yet each generation reshapes business and entrepreneurship practices with distinct values and innovations. Drawing on current literature and our research, Table 1 delineates the contrasts between traditional entrepreneurship and the Gen Z-adapted approach, and guides our policy recommendations.

    Our research highlights a shifting perspective and shows that new strategies are required to meet the needs and characteristics of this new generation of entrepreneurs. Historically, the traditional model emphasized stability and was focused on conventional small businesses and corresponding management education. In contrast, the Gen Z-adapted model embraces a more dynamic, purpose-driven approach that prioritizes sustainability, experiential learning, mental well-being and inclusivity, all within an agile regulatory and financial framework that caters to the distinct nature of Gen Z-led startups.

    Our research underscores the importance of understanding the needs of Gen Z entrepreneurs in order to provide an environment that motivates and facilitates young people to engage in (sustainable) entrepreneurship and make a social contribution. In this context, governments and the support organizations from the entrepreneurship ecosystem should collaborate closely with Gen Z entrepreneurs to co-create policies that foster an environment conducive to their entrepreneurial aspirations.

    • Deeply invested in social and environmental causes, Gen Z entrepreneurs are driven more by the “purpose” of a venture than mere financial gain. They demonstrate a commitment to such causes that underpin their approach to sustainable entrepreneurship. And what they mean when they say they want to have “skin in the game” in defining the future. At the same time, because customers often do not value sustainability aspects as much as other added values, young entrepreneurs face a dilemma in developing and implementing sustainable business models. The authentic mindset held by Gen Z entrepreneurs is critical to driving the green transformation forward and solving the problems we face in today’s global landscape. However, access to capital proves to be a challenge when balancing a profitable business model with the goal of contributing to a social or environmental cause. The introduction of financial support allocated specifically for young founders and startups with a sustainable focus (e.g., young entrepreneurship funds, VC with a focus on Gen Z and sustainability) would facilitate the emergence of further green and young startups. Additionally, simplifying and digitalizing the application processes for funding would reduce some of the most central hurdles facing young founders. At the same time, it is important to ensure that these funding models do not disproportionally restrict the autonomy of young founders.

      Policy recommendation: Foster smart capital that supports sustainable entrepreneurship

      While Gen Z’s commitment to sustainability is commendable, integrating these values into their business models presents challenges. Policies should focus on heightening awareness around the economic and societal value of sustainable practices. To propel young entrepre-neurs forward, policies offering easier access to financial capital, especially for sustainable businesses, should be discussed, developed and implemented.

    • Gen Z entrepreneurs face the same challenges as entrepreneurs from other generations but have to over-come additional hurdles and fears related to their youth and their lack of entrepreneurial knowledge, competencies, experience and industry insights. This highlights the importance of Gen Z-related support programs like incubators, networks and mentorship programs that are designed to facilitate their business ideas and support the implementation of their businesses. Communities focusing on young entre-preneurs such as the Sigma Squared Society are key support networks. Moreover, highlighting role models within the young entrepreneurs community could support peer-to-peer learning and introducing new media formats could positively influence the image of entrepreneurship.

      Policy recommendation: Create the foundations for entrepreneurial success

      Policies and initiatives should underline the importance of co-working spaces, incubators and mentorship programs that cater specifically to the needs of young entrepreneurs and support the business areas that they are working in. EU and national policies should prioritize creating networks and platforms that offer mentorship, climate education and exposure to role models who can guide and inspire.

    • Regulation and bureaucracy are not inherently negative; rather they are essential components of an innovation-driven economy that require careful calibration. Understanding and navigating the legal and regulatory landscape can be challenging for young entrepreneurs. Although Gen Zers are not alone in grappling with overwhelming bureaucratic processes and barriers to establishing and running a business, young entrepreneurs under the age of 18 in particular face an additional hurdle. These factors collectively complicate the lives of young entrepreneurs, creating a fear of bureaucracy and consuming a significant amount of time that could otherwise be allocated to idea development and testing. Establishing online processes with digital forms could mark a first step in simplifying procedures for young entrepreneurs. Setting up communication channels that are used by these entrepreneurs could mark a second step. Although initiatives to ease the bureaucracy have been introduced, they need to be adapted to Gen Z’s needs of being digital, easy to understand and easy to operate.

      Policy recommendation: Support the youngest entrepreneurs and IPR education

      To support young entrepreneurs, policies should address the bureaucratic and legal hurdles faced by those under 18 wishing to establish a company and empower a community’s youngest innovators to transform their ideas into viable businesses. It is essential to improve awareness and offer resources that educate individuals on protecting their innovations through means such as patents, copyrights and trademarks.

    • The growing rates of reported depression among Gen Zers and Millennials underscore the importance of mental well-being. The interviewed founders clearly showed their application of positive psychology methods in both their daily lives and businesses. In addition to demonstrating a positive mindset, they exhibited a high degree of resilience and strong self-reflection skills. Moreover, all interviewees emphasized the importance of practicing mindfulness and protecting their mental health. These founders had no trouble expressing their fears and showing vulnerability. Educating entrepreneurs on these topics and promoting positive role models is of utmost importance for a generation struggling with well-being and mental health. Gen Z could benefit greatly from learning from inspiring role models who have overcome obstacles, experienced fear and ultimately maintained trust in their future. This positive outlook serves as their driving force that is anchored in a broader mission. Having such role models who have successfully navigated the challenges of starting a business can provide inspiration and courage to young people contemplating entrepreneurship.

      Policy recommendation: Embrace empathy to build resilience

      Principles of positive psychology should be incorporated into established EU policies targeting entrepreneurship. Principles such as resilience and a growth mindset can enhance the preparedness of young entrepreneurs in addressing global challenges like climate change and economic volatility. In addition to introducing appropriate programs aimed at helping young entrepreneurs navigate potential setbacks and learn to pivot effectively, the communication of such programs, including procedures and applications for support programs, should be thoroughly examined through a positive psychology lens to ensure a focus on strengths and fostering a positive mindset.

    • Gen Z favors a dynamic and hands-on learning style, often emphasizing quick and practical experiences. To meet this demand, we need to integrate entrepreneurial education into school curricula and thereby nurture an innovative and proactive entrepreneurial mindset from an early age. Furthermore, given Gen Zers’ affinity for collaborative online engagement as well their familiarity with AI tools, educational policies and practices must undergo digital transformation to align with their learning preferences.

      Policy recommendation: Early entrepreneurial education and competence development

      Policies should incorporate entrepreneurial topics into early education, thereby cultivating a mindset focused on innovation and proactive problem-solving. Furthermore, policies should promote the development of both practical, hands-on skills and structured entrepreneurship lessons.

    • Young entrepreneurs reliant on digital communication platforms often hold divergent life views and goals, which can lead to misunderstanding and intergenerational conflicts. Addressing these conflicts is essential to harmonious collaboration. As one founder mentioned, their company gained valuable insights from experienced colleagues who work alongside them, contributing their experience, skills and knowledge. this mutual collaboration allowed both generations to learn from each other.

      Policy recommendation: Go all-in on Gen Z entrepreneurship!

      Policy support should underline the importance of closing the gender gap. Policymaking must prioritize Gen Z entrepreneurship and focus particularly on elevating female founders, thereby addressing the entrepreneurial gender gap. Policymakers should create platforms that foster intergenerational dialogues and greater inclusivity in entrepreneurship.

    • In order to do a better job of helping Gen Z leverage the drivers of their entrepreneurship and navigate the obstacles to establishing and running a business, we need to know more about their behavior and needs. Addressing this will involve including young entrepreneurs in every step of the policy development process.

      Policy recommendation: Mind the gap – a call for informed action

      Governments should support further research on Gen Z entrepreneurship in order to better understand their needs and drivers as well as the barriers they face.

Share

Get in touch

Want to know more about the project and how to join us in creating a sustainable and entrepreneurial future? Get in touch.

Tassia Breidenbrücker

Project Manager

Folge mir auf

Dr. Tobias Bürger

Project Manager

Folge mir auf

Be part of the change and get involved.
Follow us on Instagram to receive updates on new activities.

Laura von Arnim

Follow me on

Specializing in Sustainable Entrepreneurship, Social Innovation and Global Collaboration, Dr. Laura von Arnim has made noteworthy contributions by teaching and publishing academic articles in reputable journals. Additionally, she served as a project lead for the EIT Digital Master School, where she played a pivotal role in collaboratively developing and instructing entrepreneurial modules with top European universities. Laura's commitment to shaping the next generation of digital innovators aligns seamlessly with her expertise in entrepreneurship and sustainability.

Tobias Bürger

Follow me on

Dr. Tobias Bürger is a project manager at the Bertelsmann Stiftung working on topics related to young people and the economy. He holds a PhD in communications research and has worked on issues related to non-profits, political communication, gender and media before joining the Stiftung in 2020.

Karina Cagarman

Follow me on

With a background in SMEs, corporate environments and the founding of a non-profit organization, Karina Cagarman decided to pursue an academic career specializing in sustainable entrepreneurship. Dr. Cagarman applies cutting-edge knowledge on entrepreneurship to education by building entrepreneurship labs and developing entrepreneurship programs for curricula ranging from the high school to the MBA level. Integrating positive psychology into business models and spreading the entrepreneurial mindset is her passion and drives her professional and private lives.

Dana Redford

Follow me on

Professor Redford is President of PEEP Portugal, where he focuses on evidence-based policymaking in education reform and economic development. He is a Senior Fellow at the Institute of European Studies at the University of California, Berkeley, and has worked as an expert for the European Commission, the U.S. government, the OECD, the United Nations as well as various European and African governments.

Jakob Weber

Follow me on

Jakob Weber is a project manager at the Bertelsmann Stiftung. He works on improving public policy for young entrepreneurs and is involved in a civic education project. He holds an MSc in Public Policy and has worked in labor market research and the education sector. He joined the Stiftung in October 2023.

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt dieser Website:
Bertelsmann Stiftung
Carl-Bertelsmann-Str. 256
33311 Gütersloh
Tel: +49 5241-810
Fax: +49 5241-81681396
Mail: info (at) bertelsmann-stiftung.de
Web: http://www.bertelsmann-stiftung.de

Die Bertelsmann Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung des privaten Rechts im Sinne von Abschnitt 1 des Stiftungsgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Gütersloh. Sie ist nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Gütersloh vom 03.05.2022 von der Körperschaftsteuer und von der Gewerbesteuer befreit. Die Bertelsmann Stiftung wird durch ihren Vorstand vertreten:
Dr. Ralph Heck (Vorsitzender)
Dr. Brigitte Mohn
Prof. Dr. Daniela Schwarzer

Vorsitzender des Kuratoriums:
Prof. Dr.-Ing. Werner J. Bauer

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bezirksregierung Detmold, Leopoldstr. 15, 32756 Detmold

UST ID:
DE 126 76 80 30

Inhaltlich verantwortlich:
Dr. Malva Sucker, Vice President Corporate Brand Management

Redaktion für Website und Social Media:
Olaf Buller (bu), Lorenz Neumann (neu), Stefan Schelp (sch), Fabian Wachsmuth (fw), Vivian Winzler (vvw)

Haftungshinweis:
Diese Website wird mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Dennoch können wir keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte geben. Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr des jeweiligen Nutzers. Durch die Nutzung kommt kein Vertragsverhältnis zwischen Bertelsmann Stiftung und Nutzer zustande. Namentlich gekennzeichnete Beiträge fremder Autoren geben nicht immer die Meinung der Bertelsmann Stiftung wieder.

Unsere Internetseiten enthalten Links auf externe Webseiten. Diese Links haben einen reinen Informationszweck und wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße hin überprüft. Rechtsverstöße waren nicht ersichtlich. Auf die Entwicklung der Inhalte dieser verlinkten Webseiten haben wir jedoch keinen Einfluss. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind daher ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Die Bertelsmann Stiftung distanziert sich von allen Inhalten, die nach der Verlinkung geändert wurden. Eine ständige Kontrolle der externen Links ohne konkrete Anhaltspunkte für eine Rechtsverletzung ist uns leider nicht möglich.

In jedem Fall gilt, sollte uns eine Rechtsverletzung bekannt werden, werden wir den entsprechenden Link oder die betreffenden Inhalte unverzüglich von unserer Website entfernen.

Urheberrecht:
Die Inhalte und Werke auf dieser Website unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Sofern im Zusammenhang mit dem auf der Website dargestellten oder zum Download angebotenen Dokument keine weiteren Regelungen getroffen werden, ist insbesondere für Vervielfältigungen, Bearbeitungen, Verbreitungen sowie jede Form der Verwertung die vorherige Zustimmung der Bertelsmann Stiftung oder des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen. Im Übrigen ist nur die Herstellung von Kopien und Downloads für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch erlaubt.

Bildrechtshinweis:

Bilder oder Filmmaterial auf der Startseite, sofern nicht anders angegeben, stehen unter der Lizenz von Shutterstock.com und Stock.adobe.com

Konzeption und technische Umsetzung:
Konzept: Appsfactory GmbH, Nikolaistraße 28-32, 04109 Leipzig, Telefon: +49 (0)341 355 920 50, www.appsfactory.de

Technische Umsetzung und Betreuung: ressourcenmangel an der Panke GmbH, Schlesische Straße 26, 10997 Berlin, Telefon +49 (0)30 590037 450, www.ressourcenmangel.de

Hosting:
iquer.net GmbH & Co. KG, Klingenderstr. 5, 33100 Paderborn, Telefon: +49 (0)5251-777418-0, www.iquer.net

Datenschutz

Einleitung
Wir, die Bertelsmann Stiftung sind als Betreiber des Online-Angebotes der Verantwortliche für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer des Online-Angebotes. Unsere Kontaktdaten finden Sie im Impressum des Online-Angebotes, die Ansprechpartner für Fragen zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten sind direkt in dieser Datenschutzerklärung genannt.

Wir als Bertelsmann Stiftung nehmen den Schutz Ihrer Privatsphäre und Ihrer privaten Daten sehr ernst. Wir erfassen, speichern und nutzen Ihre personenbezogenen Daten nur in Übereinstimmung mit dem Inhalt dieser Datenschutzerklärung sowie den anwendbaren datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und den nationalen Datenschutzbestimmungen.

Mit dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie informieren, in welchem Umfang und zu welchem Zweck personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung des Online-Angebotes verarbeitet werden.

Personenbezogene Daten
Personenbezogene Daten sind Informationen über eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person. Hierunter fallen alle Informationen zu Ihrer Identität wie beispielsweise Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Postanschrift. Informationen, die nicht mit Ihrer Identität in Verbindung gebracht werden können (wie zum Beispiel statistische Angaben, etwa zur Anzahl der Nutzer des Online-Angebotes) gelten dagegen nicht als personenbezogene Informationen.

Sie können unser Online-Angebot grundsätzlich ohne Offenlegung Ihrer Identität und ohne Angabe von personenbezogenen Daten nutzen. Es werden dann von uns lediglich allgemeine Informationen über den Besuch unseres Online-Angebotes erfasst. Für manche der angebotenen Dienste werden allerdings personenbezogene Daten von Ihnen erhoben. Diese Daten werden dann von uns grundsätzlich nur zu Zwecken der Nutzung dieses Online-Angebots, insbesondere zur Bereitstellung der gewünschten Informationen verarbeitet. Bei der Erhebung von personenbezogenen Daten müssen nur die Daten verpflichtend angegeben werden, die zwingend erforderlich sind. Darüber hinaus können weitere Angaben möglich sein, wobei es sich dann um freiwillige Angaben handelt. Wir weisen jeweils darauf hin, ob es sich um Pflichtfelder oder freiwillige Angaben handelt. Über die konkreten Einzelheiten informieren wir dann in dem entsprechenden Abschnitt dieser Datenschutzerklärung.

Eine automatisierte Entscheidungsfindung auf Basis Ihrer personenbezogenen Daten findet im Zusammenhang mit der Nutzung unseres Online-Angebotes nicht statt.

Verarbeitung personenbezogener Informationen
Ihre Angaben werden von uns auf besonders geschützten Servern innerhalb der Europäischen Union gespeichert. Diese sind durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen geschützt. Der Zugriff auf Ihre Daten ist nur wenigen, befugten Personen möglich. Diese sind für die technische, kaufmännische oder redaktionelle Betreuung der Server zuständig. Trotz regelmäßiger Kontrollen ist ein vollständiger Schutz gegen alle Gefahren jedoch nicht möglich.

Ihre personenbezogenen Daten werden verschlüsselt über das Internet übertragen. Wir verwenden für die Datenübertragung eine SSL-Verschlüsselung (Secure Socket Layer).

Weitergabe personenbezogene Daten an Dritte
Wir verwenden Ihre personenbezogenen Informationen grundsätzlich nur zur Erbringung der von Ihnen gewünschten Leistungen. Soweit im Rahmen der Leistungserbringung von uns externe Dienstleister eingesetzt werden, erfolgt deren Zugriff auf die Daten auch ausschließlich zum Zwecke der Leistungserbringung. Durch technische und organisatorische Maßnahmen stellen wir die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben sicher und verpflichten auch unsere externen Dienstleister hierauf.

Wir geben darüber hinaus die Daten nicht ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung an Dritte weiter, insbesondere nicht zu Werbezwecken. Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur, wenn Sie selbst in die Datenweitergabe eingewilligt haben oder soweit wir aufgrund gesetzlicher Bestimmungen und/oder behördlicher bzw. gerichtlicher Anordnungen hierzu berechtigt oder verpflichtet sind. Dabei kann es sich insbesondere um die Auskunftserteilung für Zwecke der Strafverfolgung, zur Gefahrenabwehr oder zur Durchsetzung geistiger Eigentumsrechte handeln.

Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
Soweit wir für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eine Einwilligung einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO als Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung.

Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, weil dies zur Erfüllung eines Vertrages oder im Rahmen eines vertragsähnlichen Verhältnisses mit Ihnen erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO als Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung.

Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung verarbeiten, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO als Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung.

Als Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung kommt weiter Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO in Betracht, wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zur Wahrung eines berechtigten Interesses unserer Stiftung oder eines Dritten erforderlich ist und dabei Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten nicht den Schutz der personenbezogenen Daten erfordern.

Im Rahmen dieser Datenschutzerklärung weisen wir immer darauf hin, auf welche Rechtsgrundlage wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stützen.

Datenlöschung und Speicherdauer
Wir löschen bzw. sperren Ihre personenbezogenen Daten grundsätzlich immer dann, wenn der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann aber darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch rechtliche Vorgaben, denen wir unterliegen, vorgesehen ist, etwa im Hinblick auf gesetzliche Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten. In einem solchen Fall löschen bzw. sperren wir Ihre personenbezogenen Daten nach dem Ende der entsprechenden Vorgaben.

Nutzung unseres Online-Angebotes
Einsatz von Cookies
Für unser Online-Angebot kommen – wie auf vielen Webseiten – Cookies zum Einsatz. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die bestimmte Einstellungen und Daten zum Austausch mit dem Online-Angebot von uns über Ihren Browser speichern. Ein Cookie enthält in der Regel den Namen der Domain, von der die Cookie-Datei gesendet wurde sowie Informationen über das Alter des Cookies und ein alphanumerisches Identifizierungszeichen.

Cookies ermöglichen es uns, den Computer von Ihnen zu erkennen und eventuelle Voreinstelllungen sofort verfügbar zu machen. Cookies helfen uns, das Online-Angebot zu verbessern sowie Ihnen einen besseren und noch mehr auf Sie zugeschnittenen Service anbieten zu können. Hierin ist auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zu sehen.

Die von uns verwendeten Cookies sind sogenannte Session-Cookies, die nach dem Ende der Browsersitzung automatisch wieder gelöscht werden. Vereinzelt können auch Cookies mit einer längeren Speicherdauer genutzt werden, damit Ihre Voreinstellungen und Präferenzen auch beim nächsten Besuch unseres Online-Angebotes noch berücksichtigt werden können.

Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können das Speichern von Cookies jedoch deaktivieren oder Ihren Browser so einstellen, dass er Sie benachrichtigt, sobald Cookies gesendet werden. Es ist außerdem möglich, bereits gespeicherte Cookies manuell über die Einstellungen des Browsers zu löschen. Bitte beachten Sie, dass Sie unser Online-Angebot unter Umständen nur eingeschränkt oder gar nicht nutzen können, wenn Sie die Speicherung von Cookies ablehnen oder notwendige Cookies löschen.

Analyse Cookie
Wir verwenden auf unserer Internetseite Cookies, die - basierend auf den Technologien der etracker GmbH - eine Analyse Ihres Nutzerverhaltens ermöglichen, sog. Analyse-Cookies. Mit diesen Cookies erfassen und speichern wir folgende Daten:

Häufigkeit der Seitenaufrufe
Suchbegriffe
Nutzung von Internetseitenfunktionen
gekürzte IP-Adresse
Datum und Uhrzeit der Anfrage
Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
jeweils übertragene Datenmenge
Website, von der die Anforderung kommt
Browser
Betriebssystem und dessen Oberfläche
Sprache und Version der Browsersoftware
Bei der Speicherung der Besucherdaten werden insbesondere auch die IP-Adressen, Geräte- und Domaindaten der Besucher nur verkürzt gespeichert beziehungsweise verschlüsselt, so dass ein Rückschluss auf den einzelnen Besucher nicht möglich ist. Die erhobenen Daten werden niemals mit anderen Datenbeständen zusammengeführt, z.B. um einen Personenbezug herzustellen.

Die Kürzung der IP-Adresse erfolgt zum frühestmöglichen Zeitpunkt und zwar standardmäßig automatisiert, ohne dass Sie als Nutzer irgendwelche speziellen Anpassungen oder Konfigurationen vornehmen müssen.

Analyse-Cookies nutzen wir, um die Qualität unserer Online-Angebote und deren Inhalte zu verbessern und zu optimieren sowie die Reichweite und Auffindbarkeit unserer Online-Angebote zu überprüfen und zu verbessern. Diese Zwecke begründen gleichzeitig das berechtigte Interesse im Sinne der Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 f DSGVO.

Der Datenerhebung- und Speicherung über die Analyse-Cookies können Sie jederzeit und mit der Wirkung für die Zukunft widersprechen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten zur Registrierung ist bei einer Einwilligung Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Soweit Sie sich zur Erfüllung oder Anbahnung eines Vertrags bei uns registrieren, ist die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten zusätzlich Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Kommunikation mit uns
Sie können mit uns auf verschiedene Weise in Kontakt treten, unter anderem über das Kontaktformular auf unserer Internetseite. Außerdem informieren Sie gerne regelmäßig mit unseren Newslettern zu verschiedenen Themen per E-Mail.

Social Media
In unserem Online-Angebot finden Sie Verlinkungen oder Plugins zu den sozialen Netzwerken Facebook, LinkedIn, Soundcloud, Twitter, Xing, YouTube. Die Verlinkungen erkennen Sie an dem jeweiligen Logo der Anbieter.

Durch Anklicken der Links werden die entsprechenden Social-Media-Seiten geöffnet, für die diese Datenschutzerklärung keine Anwendung findet. Einzelheiten zu den dort geltenden Bestimmungen entnehmen Sie bitte den entsprechenden Datenschutzerklärungen der einzelnen Anbieter; Sie finden diese unter:

Facebook: http://www.facebook.com/policy.php

LinkedIn: https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy

SoundCloud: https://soundcloud.com/terms-of-use

Twitter: https://twitter.com/privacy?lang=de

Xing: https://www.xing.com/privacy

Youtube: https://www.google.com/policies/privacy/?hl=de

Vor Aufruf der entsprechenden Verlinkungen oder Plugins erfolgt keine Übermittlung von personenbezogenen Informationen an die jeweiligen Anbieter. Ihr Aufruf der verlinkten Seite ist zugleich die Grundlage für die Datenverarbeitung durch die jeweiligen Anbieter.

Nutzung von YouTube
In unserem Online-Angebot sind Videos eingebunden, für deren Wiedergabe wir ein Plug-in des von Google betriebenen Dienstes YouTube ("YouTube") nutzen. Betreiber des Dienstes ist die YouTube LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Wenn Sie eine Internetseite unseres Online-Angebotes aufrufen, auf der ein Video eingebunden ist, wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird dem Server von YouTube mitgeteilt, welche Internetseiten unseres Online-Angebotes Sie besucht haben.

Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, ermöglichen Sie YouTube, Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube-Account ausloggen. Weitere Informationen zum Umgang von Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/, die auch für YouTube gilt.

Wir nutzen YouTube, damit wir Ihnen Videos zeigen und Ihnen so mehr über uns und unsere Projekte vermitteln können; darin liegt gleichzeitig das berechtigte Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

Ihre Rechte und Kontakt
Wir als Bertelsmann Stiftung legen großen Wert darauf, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten möglichst transparent zu erläutern und Sie auch über die Ihnen zustehenden Rechte zu informieren. Wenn Sie nähere Informationen wünschen oder die Ihnen zustehenden Rechte ausüben wollen, können Sie sich jederzeit bei uns melden, damit wir uns um Ihr Anliegen kümmern.

Betroffenenrechte
Bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stehen Ihnen umfangreiche Rechte zu. Zunächst haben Sie ein umfangreiches Auskunftsrecht und können gegebenenfalls die Berichtigung und/oder Löschung bzw. Sperrung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Sie können auch eine Einschränkung der Verarbeitung verlangen und haben ein Widerspruchsrecht. Im Hinblick auf die uns von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten steht Ihnen außerdem ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu.

Wenn Sie eines Ihrer Rechte geltend machen und/oder nähere Informationen hierüber erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter über das Kontaktformular. Alternativ können Sie sich außerdem an unseren Datenschutzbeauftragten wenden.

Widerruf der Einwilligung und Widerspruch
Eine einmal von Ihnen erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft frei widerrufen werden. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Ansprechpartner hierfür sind ebenfalls unsere Mitarbeiter über das Kontaktformular und unser Datenschutzbeauftragter.

Sofern die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht auf einer Einwilligung beruht, sondern aufgrund einer anderen Rechtsgrundlage erfolgt, können Sie dieser Datenverarbeitung widersprechen. Ihr Widerspruch führt zu einer Überprüfung und gegebenenfalls Beendigung der Datenverarbeitung. Sie werden über das Ergebnis der Überprüfung informiert und erhalten – soweit die Datenverarbeitung dennoch fortgesetzt werden soll – von uns nähere Informationen, warum die Datenverarbeitung zulässig ist.

Datenschutzbeauftragter und Kontakt
Wir haben einen externen Datenschutzbeauftragten bestellt, der uns in datenschutzrechtlichen Themen unterstützt und an den Sie sich auch direkt wenden können. Für Fragen bezogen auf unseren Umgang mit personenbezogenen Daten oder weitere Informationen zu datenschutzrechtlichen Themen steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter und sein Team gerne zur Verfügung:

RA Dr. Sebastian Meyer, LL.M.
c/o BRANDI Rechtsanwälte
Adenauerplatz 1
33602 Bielefeld
Telefon: 0521 / 96535-812
E-Mail: datenschutz@bertelsmann-stiftung.de

Sofern Sie unseren Datenschutzbeauftragten persönlich per E-Mail kontaktieren möchten, erreichen Sie ihn auch unter sebastian.meyer@brandi.net

Beschwerden
Wenn Sie der Auffassung sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns nicht im Einklang mit dieser Datenschutzerklärung oder den anwendbaren Datenschutzbestimmungen erfolgt, können Sie sich bei unserem Datenschutzbeauftragten beschweren. Der Datenschutzbeauftragte wird die Angelegenheit dann prüfen und Sie über das Ergebnis der Prüfung informieren. Darüber hinaus steht Ihnen auch ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde zu.

Weitere Informationen und Änderungen
Links zu anderen Websites
Unser Online-Angebot kann Links zu anderen Websites enthalten. Diese Verlinkungen sind in der Regel als solche gekennzeichnet. Wir haben keinen Einfluss darauf, inwieweit auf den verlinkten Webseiten die geltenden Datenschutzbestimmungen eingehalten werden. Wir empfehlen daher, dass Sie sich auch bei anderen Websites über die jeweiligen Datenschutzerklärungen informieren.

Änderungen dieser Datenschutzerklärung
Der Stand dieser Datenschutzerklärung wird durch die Datumangabe (unten) kenntlich gemacht. Wir behalten uns das Recht vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Eine Änderung erfolgt insbesondere bei technischen Anpassungen des Online-Angebotes oder bei Änderungen der datenschutzrechtlichen Vorgaben. Die jeweils aktuelle Version der Datenschutzerklärung ist immer direkt über das Online-Angebot abrufbar. Wir empfehlen Ihnen, sich regelmäßig über Änderungen dieser Datenschutzerklärung zu informieren.

Stand dieser Datenschutzerklärung: Mai 2019